Donnerstag, 9. Juni 2016

Balance finden! Draußen finden, was es drinnen nicht gibt!

Draußen findest du,  was es drinnen nicht gibt!
aufstehen, rausgehen- die Natur ist voll!
Draußen ist alles schon da.


Sinnesexplosion:

Riechen: feuchtes Gras
Schmecken: Sauerampfer,wilde Pfefferminze
Hören: Wasser, Regen auf meinem Schirm
Tasten: manche Blätter fassen sich an wie Samt
Sehen: dass es heute nicht nur ein Reh ist sondern drei- so war es heute morgen!
Ganz dicht an der Stelle, an der ich das Reh im Youtube- Video aufgenommen habe, waren heute plötzlich drei Rehe- eines davon lag im Gras-


Nicht nur Schätze auf der Erde sammeln: 

Nicht nur Schätze auf der Erde sammeln: wie Einkaufen und viel produktives Arbeiten.
Schätze für mich:
Schon mal probiert? Mit geschlossenen Augen: die flache Hand langsam am Ufer auf einen See senken- bis die Hand direkt auf der Wasseroberfläche ankommt! Manchmal fühlt man schon die Kühle über die Luft und ahnt, gleich bin ich  direkt auf dem Wasser angekommen!

 

 Schlaues Gehirn!

Im Gegenzug zu eingekauften Dingen, werden Erlebnisse im Gehirn "besonders" abgespeichert. Im Laufe eines Lebens kann man sich länger an schöne Erelbnisse erinnern als an Eingekauftes. Schöne Erlebnisse erleben immer wieder einen gedanklichen Zugriff und bleiben als "Wichtig" abgespeichert. Dazu eine Übung:

To do!

1. Deine letzten drei besonderen Einkäufe: was hast du eingekauft, was dir wirklich Freude gemacht hat
2. drei Erlebnisse die dir jetzt einfallen: was hat dir besonders gefallen oder gut getan. Was hast du erlebt- was ist dir "hängen geblieben"?