Donnerstag, 22. März 2012

Tipp 5: Selbstpflege, die gut tut





Der fünfte Tipp




Eine kleine Sache pro Woche für den Körper tun, 
      und das noch einen Tag später wissen...               
        
     Wenn Ihr Euch etwas Gutes tut, das ist eine Sache. Wenn Ihr Euch anschließend wertschätzt, dafür dass Ihr Euch gepflegt habt - das hat doppelten Wert.
Wenn jemand seinen Körper Gutes zu tut, sind zuerst sind keine tollen Gefühle dabei. Ist es für gut
befunden einfach tun, auch ohne großes Glück.
Welche Motivation steckt für Euch dahinter, wenn Ihr Sport macht oder wenn Ihr Euch einen Erholungstag für den Körper einlegt? Ist es nur die Erfüllung des "Körperpflege-Solls"- hat es wenig Wert.

Unser Körper versorgt sich selber, auch ohne unser Zutun
Auch das ist Ausgleich: entweder ich erhole mich und schenke meinem Körper Zeit, damit er sich   
generieren kann- oder der Körper holt sich den Ausgleich selber...wie?? indem der Körper den Menschen flach legt. Ein Schnupfen oder ein anderes Sortiment an Erkrankungen dauert länger als 4 Tage im Jahr...

Persönliches: Ich habe letztes Jahr zwei Tage am Walchensee in einer Pension, mit Frühstück verbracht. Mit Zug und Bus und Unterkunft und Essen hat es mich rund 100 Euro gekostet. Bin so froh, dass ich so was mal gemacht habe, und kann es nur empfehlen.
Was für Tipps habt Ihr? Schreibt es doch in einen Kommentar, hier unten im Blog. Wie das geht? Oben in der Navigation gibt es eine Anleitung.
Mögliche Aufgabe: vier mal im Jahr einen Erholungstag einlegen. Idee: das ganze jetzt im Kalender eintragen...
Wer noch nie so einen Tag gestaltet hat, tut sich gut daran, den Tag zu planen...sonst endet er schon mittags vor langeweile am Computer...was nicht so Recht Erholung schenkt. Ich selber fühle mich am Computer ganz gut aufgehoben, aber erholen tue ich mich dabei nicht wirklich...

Die Lösung zu einer Sache hat meistens mit Verzicht zu tun
Nach dem Nehmen passt ein: "Danke für das was ich bekommen habe, heute"

Ich möchte mich an dieser Stelle mal bedanken, bei Euch,! Vorgestern hatte ich ein Besucherrekord, von an die 100 Blogbesucher, dadurch fühle ich mich in meiner Arbeit geschätzt- vielen Dank-

Liebe Grüße,Systnurse

 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen