Freitag, 16. März 2012

10 gute Tipps zum Ausgleich

Heute mache ich mal was neues hier.
Ab  Montag, dem 19. März bis zum 28. März, werde ich 10 Tage lang, jeden Tag einen kurzen Tipp in den Blog stellen, wie ein Ausgleich gelingen kann. Zu unterschiedlich, sind die Menschen,  
Jeder braucht ein anderes Maß an Ausgleich und zudem unterschiedliche Ideen. Das wichtigste finde ich jedoch ist das Ausprobieren.
Der beste Tipp, wird nicht das Licht erblicken, und kann keinem dienen, wenn er nicht ausprobiert wird. Das könnte vielleicht so heißen: Ist die Sache, die ich jetzt zum Ausgleich tun möchte, überhaupt stimmig für mich, führt sie überhaupt zum Ausgleich?
Die Werbung sagt: „Kauf mich und habe ein gutes Gefühl. Die Wirkung des Produktes ist nicht die Hauptsache, sondern das Gefühl, dass es beim Kunden auslöst. Verrückt, oder?
Hier beim Ausgleich geht es anders herum. Nicht um das tolle Gefühl.
Na ja, ganz hinterher schon…auch- aber tolle Gefühle sind immer ein Geschenk, und überhaupt nicht bestell bar- jeder weiß das…

Ausgleich  ist anspruchsvoll!?
Einen Ausgleich wieder einzuleiten passiert nicht nebenher- jedenfalls nicht automatisch. Ausgleich ist ein tarieren, wie bei einer Marktfrau, die ein sehr kostbares feines Gewürz abwiegt. Dabei ist sie achtsam und weiß um den Wert ihrer Ware. Sie hat ihn selber bezahlt, bevor sie ihn weiterverkauft, mit Gewinn. Sie liebt ihre Produkte, sie schätz ihren Wert. Das sieht man in ihren Augen…

Der Ausgleich selber ist ein aktiver anspruchsvoller Akt, ein loslassen einer Aktion. Jeder weiß, dass es mehr kostet loszulassen, als weiterzumachen- oder?
Beim Loslassen einer Aktion schafft man sich nicht nur Freunde...
Es geht darum zu schauen, was brauche ich jetzt? Jetzt im Moment.
Was will ich jetzt tun, damit der Ausgleich wieder stimmt. Das kostet mich etwas. Andererseits haben wir diesen unseren wunderbaren Körper bekommen, der uns überall hinträgt wo wir gerade wollen, der ziemlich viel in sich aufnimmt und uns treu dient…auch wenn wir ihn mal nicht so optimal versorgen…
Kennt Ihr den Satz: „So ein schöner Tag- und ich noch dabei?“

Also, ab Montag kommen 10 Tipps zum Ausgleich und Gleichausprobieren-
Freundliche Wochenendgrüße, von Systnurse

Hier noch mal meine Website, falls jemand mal in ECHT über diese Themen reden möchte, gibt es ja Wege das zu tun. Ich komme auch gerne in Euer Team - im Raum München- und mache ein Impulsreferat mit praktischem Teil - logo - ohne Praxis nützt das ganze Thema nichts.
www.beratungszeit-impulse.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen