Samstag, 18. Februar 2012

Glück

Hallo!
Hier kommt ein toller Link der beschreibt, was Glück für einzlene Menschen bedeutet.
Am besten sie reden selber: startet doch dieses Video!
Es wurde produziert von Silbermond- eine beeindruckende Idee.

Samstag, 4. Februar 2012

Lernen ist eine andere Art authetischer zu werden

Neues Lernen
Ich habe dieses Thema ausgesucht, weil Weiterbildung immer ein wichtiges Thema ist. Wie arbeitet jemand, der in seinem Beruf keine Entfaltungsmöglichkeiten findet? Wie sieht jemand aus, der genau die passende Weiterbildungsmöglichkeit gefunden hat :-)

Heute ist ein sehr interessantes Thema dran, das jeder kennt und nicht immer liebt: Lernen. Wie kann ich schnell und einfach Neues lernen. Der Kerngedanke ist, dass Lernen an sich sehr, sehr viel Spaß macht. Wie kommt man da hin? Insbesondere sieht man das bei Kindern, die einen Heidenspaß haben neues zu lernen. Der Stolz ist Kindern ins Gesicht geschrieben. Es braucht keine Worte mehr, wenn man in die Augen eines Kindes schaut, dass etwas neues das erste mal alleine!!!...gemacht hat.  Erfolgreiche Lernprozesse sind ein emotional belohnter Vorgang, wenn er Sinn macht. (Das ist ein komplizierter Satz, aber er fasst gut zusammen was ich meine) Kinder lernen schnell, weil sie es gerade jetzt wollen: Kindern sieht man manchmal ins Gesicht geschrieben: Ich will das - wie heißt das - wie komme ich dahin- was hab ich davon - wie kann ich weiterkommen.
Witziger Weise haben Manager ähnliche Stategien, um ein ganzes Unternehmen aufzubauen und um groooße Ziele zu erreichen. Was bei Kindern und Managern geht, kann auch unsereiner vielleicht auch- noch!!

Wenn Erwachsene Lernen sollen, kommt in der Regel eher ein unangenehmes Gefühl aus der Schulzeit hoch. In der Schule läuft lernen sehr viel mit dem negativen System ab. Lerne! …oder es kommt eine unangenehme Erfahrung hinzu. Was ja auch eine Art zu lernen ist...
Info: Wenn jemand  beginnt Neues zu tun - und es 29 Tage jeden Tag weitermacht, dann ist es schwieriger es nicht zu tun als es zu tun...toll!

Lernen - klasse Tools
1.    Das was zu lernen ist mit Sinn verknüpfen, dann ist richtig Lernlust da
2.    Meinen Nutzen beim Lernen haben und wissen wo ich hin will
3.    Es lernt sich fast von alleine, mit dem was mich antreibt*

*Das rauszufinden ist sehr, sehr spannend

Was bremst?
o    Das verkehrte Thema
o    Blöd: Druck - Widerstand - Angst - Bestrafung
o    Die ungute Erfahrung  aus der Schule: Lernen in Verbindung mit unangenehmen Gefühlen
o    Etwas gut finden, setzt keine Veränderungsprozesse in Gang, und Lernen geht so gar nicht.

 Was fördert?
•    Inhalte, die mir Spaß machen Das Thema, bei dem das Herz höher schlägt. So könnte eine
      Berufswahl entstehen…
•    Richtige Emotionen ins Boot zu holen; die mich motivieren,
•    Die Art wie Kinder lernen, zurückbringen auf die Lebensbedingungen eines Erwachsenen, da die
     impulsive Freiheit eines Kindes nicht mehr wirklich zur Lebensphase eines Erwachsenen passt

Konkrete Schritte:   
  • welches Thema interessiert mich   
  • Wie viel Zeit habe ich in den letzten Tagen mit genau diesem Thema verbracht   
  • Wo könnte ich zu diesem Thema recherchieren um genau das dazuzulernen, was mich wirklich interessiert

Eine tolle Erfahrung: zurück kommen in den Zustand, wo lernen noch etwas ganz normales war, wo es Spaß gemacht hat.

Einige Inhalte sind aus folgendem Interview: mit Tom Freudental