Donnerstag, 29. September 2011

Eilkrankheit, ein Zeichen unserer Zeit?

Eilkrankheit als Ursache für viele Konflikte



Die Eilkrankheit ist eine Ursache für viele Konflikte. Ist die Eilkrankheit ein Symptom unserer Zeit? Die meisten unter uns leiden mittlerweile unter der Eilkrankheit. Sie entsteht, wenn der eigene Rhythmus verloren gegangen ist:
Ich mach mal eben noch…
Gleich werde ich auch noch…
Klar mache ich das mal schnell…
Wenn ich mich jetzt sehr konzentriere, kann ich „es“ noch schaffen…
Ja ich beeil mich schon…
Gleich habe ich es geschafft…

Diese Texte können im Denken kreisen und lassen einen nicht mehr zur Ruhe kommen. Je nach Persönlichkeit ist das mehr oder weniger ausgeprägt.
?  Wie  sieht es auf Station/ an der Arbeit aus mit der Eile             
?  Was könnte ein guter Ausweg sein

                                                                                                                                              
Was kann ich tun?

-          Sich selber beobachten, wer bin ich heute, was brauche ich
-          Sich beobachten, um den eigenen Rhythmus wissen. 
      Um was geht es heute
-          Die eigene Bedürfnisse kennen
-          Die Natur bringt uns wieder ins Lot (Quelle: Natursoziologe an der Uni Marburg Rainer Brämer hat Forschungsergebnisse erarbeitet)

Woran merke ich, dass ich in Eile bin: Körpersymptome…reden immer…wenn man sie hört…


Wer mehrere Stunden nicht mehr stoppen kann mit dem „Tun Müssen“ und Körpersymptome bei sich entdeckt hat….
…sollte..ja was kann ich machen ???



1.  Stoppen, das ist meistens sooo schwer
2.  Hilfe von außen holen, aber wo?
3.  Weiter machen wie bisher- ein Burnout kann sich einschleichen

Manchmal regelt das unser Leben den Stopp –Punkt. Aber dann von selber- wenn wir es nicht können.
Urplötzlich kommt vielleicht:


Chaos im privaten Bereich
ein schlimmes Erlebnis
ein Unfall
Plötzliche Erkrankung
Auffällige Häufung widriger Umstände



Jetzt ist die Krise perfekt, aber gleichzeitig:

…etwas Unglaubliches kann jetzt passieren: eine Wende.



Jetzt kommt plötzlich ein Aufhorchen, na endlich!

                                                                                                                                        

  

  



     
      
      Ein Guter Ausweg

Ein guter Ausweg, ist ein Weg- - - -
Ist ein Weg der einen heraus bringt-
der einen heraus- - - führt.
Ein Dankeschön an jemand der uns Gutes tut, ein Dankeschön an eine Sache, die uns wirklich gut gelungen ist...ist da längt fällig…
Welch eine Erleichterung, wenn die Eile kein Bleiberecht mehr hat.

Vielleicht schreibt jemand, was Ihn aus seiner Krise bewegt hat.
Das aufschreiben lohnt, es macht nochmal dankbar und ist eine Bereicherung für die anderen Blogleser.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen